Über uns

Written by grafika on 21.1.2018

Als ich 1996 ins Riesengebirge kam und in der Berghütte Jitřenka in Pec pod Sněžkou zu arbeiten anfing, begann ich allmählich die hiesige Gastronomie zu entdecken. Vollständig verwerten konnte ich die gesammelten Erfahrungen erst, nachdem ich den Arbeitsplatz wechselte und 2010 in dem hoch in den Bergen gelegenen Büfett Chalupa na Rozcestí www.chalupanarozcesti.cz zu arbeiten begann.

Ich benutze die untrennbar mit den Bergen verbundenen Grundzutaten, wie beispielsweise Pilze, Kartoffeln, Kraut, Hülsenfrüchte und Heidelbeeren. Inspiration schöpfe ich im großem Maß aus den gesammelten Kochrezepten im Buch von Jiří Marhodla und von Menschen aus dem Riesengebirge, die sich noch an alte Zeiten erinnern.

Und gerade auf Heidelbeeren, als auf eine wirklich regionale Zutat, begann ich mich noch mehr zu konzentrieren.

Bereits in der Berghütte Jitřenka begann ich damit, zum Teil aus Faulheit, diesen nur einen, aber dafür großen, mit Quark übergossenen Obstknödel mit Heidelbeeren zu füllen, der, wie ich zu behaupten wage, bis jetzt sehr erfolgreich ist. Das Backen von Kuchen nicht nur aus Heidelbeeren überließ ich bald meiner Frau, da ich als Koch einräumen musste, dass die von ihr gebackenen Kuchen leckerer schmecken. Darüber hinaus gibt es auch verschiedene Experimente wie z.B. Hähnchen auf Heidelbeeren, die mal mit größeren und mal mit kleineren Erfolgen verbunden sind. Aus Heidelbeeren stelle ich ebenfalls eine hausgemachte Limonade her.

Wir fingen an, die Heidelbeeren in Obstdestillaten zu mazerieren. Nach Jahren von Tests entschieden wir uns ein eigenes Produkt auf den Markt zu bringen. Mit dem Inhaber der Berghütte Chalupa na Rozcestí gründeten wir die Gesellschaft Krkonošská borůvka, um den Besuchern unserer Berghütte (und nicht nur diesen) einen eigenen originellen Likör anzubieten.

Da wir umweltfreundlich veranlagte Menschen sind (bitte nicht mit Umweltaktivisten verwechseln), die an den höchstgelegenen Orten im Riesengebirge leben und arbeiten, respektieren wir die geltenden Vorschriften. Unsere Heidelbeeren stammen also nicht aus den Orten, an denen deren Pflücken verboten ist, und werden rücksichtsvoll gepflückt.

Zdeněk Nikl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.